Propriozeptive Einlagen – Haltung bewahren

propriozeptive Einlage

Diese Einlagen aktivieren die Muskulatur und sind vor allem unter dem Fachbegriff propriozeptive bzw. sensomotorische Einlagen bekannt.

Aus dem Gleichgewicht?

Jeder Mensch besitzt körpereigenes Regulationssystem, das uns vor Fehlhaltungen bewahren soll: Nehmen wir eine unnatürliche Körperhaltung ein, wird ein Signal an unser zentrales Nervensystem gesendet mit der Botschaft: „Bitte Fehlhaltung korrigieren“ – unser Körper reagiert und reguliert die Haltung automatisch.

In unserer heutigen Zeit jedoch sind so viele Tätigkeiten mit einer unnatürlichen Körperhaltung verbunden, dass unser Regulationssystem sich mit der Zeit an diese gewöhnt und selbst akute Fehlhaltungen als „normal“ einstuft. So sendet es keine Signale mehr an unser Zentrales Nervensystem und unser Körper korrigiert die Fehlhaltung nicht mehr automatisch.

Perfekt in Balance!

Genau hier kommen propriozeptive bzw. sensomotorische Einlagen ins Spiel: sie wirken auf bestimmte Reizpunkte, die unser körpereigenes Regulationssystem wieder sensibilisieren und auf Bewusstheit schulen. So lernt unser Körper erneut, sich selbst zu regulieren – orthopädische Schäden können (je nach Stärke) behoben oder zumindest gelindert werden.

Übrigens: Propriozeption bedeutet einfach so viel wie „Eigenwahrnehmung des Körpers“ und Sensomotorik ist das Zusammenspiel unserer Sinne und Muskeln, die durch Reize gesteuert werden.

Lesen Sie hier mehr ...
Go to top